Einbrüche in Deutschland

In Deutschland geschieht alle drei Minuten ein Einbruch. Aus diesem Grund sollten Sie auch wenn Sie nur für wenige Minuten aus dem Haus gehen Ihre Haustüre und Balkontür abschließen. Auch gekippte Fenster bieten Einbrechern eine schnelle und einfache Möglichkeit um in Ihr Haus oder Ihre Wohnung einzudringen. Um Einbrechern keine Möglichkeit zu geben bei Ihnen einzubrechen, schließen Sie Ihre Fenster beim Verlassen der Wohnung. Achten Sie beim Bau Ihres Hauses oder beim Kauf Ihrer Wohnung, dass Sie Ihren Kellerschaft besonders sichern. Diesen nutzen Einbrecher sehr gerne um in Ihr Haus oder das Wohnobjekt einzudringen.

Alles was Einbrecher länger als zwei Minuten beschäftigt schreckt ab. Anders als die meisten Bürger denken, beobachten nur weniger Einbrecher Objekte über einen längeren Zeitpunkt sondern brechen sporadisch ein. Dies spiegelt sich auch in den Statistiken wieder, denn die meisten Einbrüche geschehen tagsüber und nicht nachts.

Um auch tagsüber wenn Sie berufstätig sind oder viel auf Reisen sind Ihr Haus oder Ihre Wohnung sicher zu machen, bietet Ihnen die heutige Technik einen rundum Schutz an. Sie können Ihre Haustüre mit höchster Sicherheit sichern ob mit Transponder - oder Fingerabdruckverriegelung, sowie Ihre Fenster oder auch Ihren Kellerschaft mit Sicherheitstechnik sichern. Die heutige Technik bietet Ihnen mit einer Videoüberwachung die Möglichkeit Ihr Haus oder Ihre Wohnung mit Ihrem Smartphone zu verbinden, sodass Sie jederzeit die Außen – und Innenansicht Ihres Wohnobjektes sehen können egal in welchem Teil der Welt Sie sich befinden. Noch dazu kann Ihr Objekt so gesichert werden, dass wenn jemand den Versuch startet bei Ihnen einzubrechen die Polizei oder ein Sicherheitsdienst ein Alarm erhält und sich sofort auf den Weg zu Ihrem Objekt macht. Die Videoüberwachung bietet Ihnen auch die Chance die Täter zu überführen, da mit Nachtsichtgeräten die Personen gut sichtbar gemacht werden können auch in der Nacht und somit können Sie auch weitere Wohnobjekte vor einem Einbruch der Einbrecher schütze.

Zahlen und Fakten

  • 150.700 Einbrüche im Jahr 2014
  • Am stärksten betroffene Bundesland -> Baden Württemberg
  • Aufklärungsqoute
  • BW 11 %
  • Niedersachen: 26,4 %
  • Am häufigsten gelingt der Einstieg durch die Balkon- und Terrassentür.

Quelle: Quellen Welt am Sonntag; Focus.de